Steuerberater

Steuerberater – was man wissen muss

Die meisten Menschen nutzen für die Erstellung ihrer Steuerunterlagen die Dienste eines sogenannten Steuerberaters. Dieser kennt sich mit dem Thema Steuern und Recht in der Regel sehr gut aus und kann seinen Kunden in diesen Sachen auch sehr gut beraten. Dieser Artikel erklärt die Aufgaben des Steuerberaters wie zum Beispiel die von Steuerberaterin Gertrud Kuiper  und beleuchtet seinen Beruf etwas näher. Was genau ist ein Steuerberater und was sind seine Aufgaben?

Steuerberatung hilft nicht nur bei der Steuererklärung

Eine Steuerberatung durch den Steuerberater wird vor allem für die korrekte Erstellung vorgeschriebener Steuererklärungen in Anspruch genommen. Darüber hinaus kann eine steuerliche Beratung aber auch wichtige Entscheidungshilfen geben. Dies kann viele Bereiche betreffen, angefangen von der Beratung von Arbeitslosen bis hin zur Gestaltung einer Immobilienfinanzierung.  Für die meisten Angestellten verbindet sich mit der Steuerberatung die Hoffnung, mehr Geld vom Finanzamt zum Beispiel durch den Lohnsteuerjahresausgleich zu erhalten. Selbstständige, die eine Einkommenssteuer- und Umsatzsteuererklärung abgeben müssen, lassen sich dagegen oft auch unterjährig beraten.

Finanzbuchhaltung (Geschäftsbuchhaltung)

1. Wesen der Finanzbuchhaltung Als quantitatives Beschreibungs- bzw. Ermittlungsmodell wird die Finanzbuchhaltung von Maßgrößen, Definitionen, Axiomen und Rechenregeln bestimmt, auch beim Struckmeier Rainer Steuerberater. Ihr Wesen besteht im Sammeln, Registrieren und Systematisieren realer, das heißt durch Beobachtung wahrnehmbarer und faktisch existenter Tatbestände der Zustands- und Vorgangserscheinungen.  Die Geschäftsbuchhaltung verzeichnet chronologisch, systematisch, lückenlos und ordnungsmäßig alle in Zahlen festgehaltenen, wirtschaftlich bedeutungsvollen Vorgänge (Geschäftsvorfälle), die sich zwischen Gründung und Liquidation der Unternehmung ereignen. Wirtschaftlich bedeutsam sind dabei alle Vorgänge, welche die Höhe und/oder die Zusammensetzung des Vermögens und des Kapitals eines Betriebes ändern.

Jahresabschluss für Unternehmen

Der Jahresabschluss für Unternehmen basiert auf der Buchhaltung und man versteht darunter den rechnerischen Abschluss eines Geschäftsjahres. Die gesetzlichen Regelungen finden sich im Handelsgesetzbuch, die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung sind dort geregelt. Das Handelsgesetzbuch gibt den Rahmen vor, der aber durch zahlreiche Gesetze und Verordnungen ergänzt wird. Im Publizitätsgesetz wird die Veröffentlichung des Jahresabschlusses für Unternehmen vorgeschrieben, das Einkommensteuergesetz schreibt die Steuern und Abgaben vor. Je nach Rechtsform und Branche gibt es weitere Vorschriften.

Wirtschaftsprüfer

Der Beruf des Wirtschaftsprüfers ist ein öffentliches Amt und gehört zu den freien Berufen. Das Tätigkeitsfeld des Prüfers ist dabei sehr vielfältig. Darüber hinaus ist er auch mit viel Verantwortung und Pflichten verbunden. Hauptaufgabe bilden natürlich die betriebswirtschaftlichen Prüfungen. Dafür muss sich der Prüfer erst einmal einen Einblick in das Unternehmen und dessen Arbeitsweise verschaffen. Er kontrolliert dabei zum Beispiel die Buchführung von Unternehmen und die Einhaltung der jeweiligen Vorschriften. Dazu gehört auch die Prüfung von Jahresabschlüssen und Lageberichten der Unternehmen.